Während des Betriebs können nicht spürbare Erderschütterungen auftreten. Die Gefahr von spürbaren seismischen Aktivitäten besteht aber nur bei fehlerhafter Ausführung und unzureichender Sorgfalt. Die Anlage wird von Behörden kontrolliert und der Betrieb ständig überwacht. Sensible Messgeräte werden zur Früherkennung von seismischen Ereignissen eingesetzt. Es liegt im Interesse aller, keine spürbaren Erschütterungen zu erzeugen. Im Vergleichsprojekt in Bruchsal gab es während des Baus und Betriebs der Anlage keine solchen Erschütterungen.